| 15.44 Uhr

Wieder Unfall in Düsseldorfer Papierfabrik
16-Jähriger nach Sturz schwer verletzt

16-Jähriger bei Sturz in Papierfabrik schwer verletzt
16-Jähriger bei Sturz in Papierfabrik schwer verletzt FOTO: Geilhausen
Düsseldorf. Am Samstagabend ist ein 16-Jähriger in der Papierfabrik am Düsseldorfer Hafen in die Tiefe gestürzt. Der Jugendliche wurde bei dem Unglück schwer verletzt.  Von Sabine Kricke

Wie ein Sprecher der Feuerwehr auf Anfrage unserer Redaktion bestätigte, ereignete sich der Unfall gegen 21.15 Uhr am Samstagabend. Nach ersten Erkenntnissen haben sich drei Jugendliche in dem alten Gebäude der leerstehenden Papierfabrik aufgehalten. Aus ungeklärter Ursache stürzte dabei der 16-Jährige acht Meter tief zwischen zwei Gebäuden auf dem Gelände.

Die Einsatzkräfte mussten einige Türen und Tore gewaltsam aufbrechen, um den günstigsten Zugang zum verletzten Jungen zu finden. Der Jugendliche verletzte sich bei dem Sturz schwer. "Er erlitt ein Polytrauma", sagte der Feuerwehrsprecher. Das bedeutet, der 16-Jährige erlitt zahlreiche schwere Verletzungen wie mehrere Knochenbrüche. Er wurde mit einem Notarzt in die Düsseldorfer Uniklinik gebracht. Insgesamt waren 45 Feuerwehrmänner und Rettungsdienstmitarbeiter im Einsatz.

Die ehemalige Hermes-Papierfabrik im Düsseldorfer Hafen FOTO: Bretz, Andreas

Warum sich die Jugendlichen in dem Gebäude am Düsseldorfer Hafen aufhielten, ist unklar. "Immer wieder kommt es vor, dass sich Leute trotz der Absicherung des Gebäudes irgendwie Zutritt verschaffen", sagt der Sprecher der Polizei. Im Gebäudeinneren sehe es aus wie in einem Rohbau. "Es ist dort natürlich abends dunkel und gefährlich, weil in der Papierfabrik mehrere Löcher in den Böden sind. Da geht es teilweise mehrere Meter tief hinab", sagt der Sprecher. 

Immer wieder Tatort Papierfabrik 

Erst im März vergangenen Jahres stürzte ein Jugendlicher rund zehn Meter tief in einem Schacht der damals bereits leerstehenden Papierfabrik. Der 15-Jährige war damals offenbar mit anderen Jugendlichen zum Graffiti-Sprayen verabredet.

Spektakuläre Feuerwehreinsätze in Düsseldorf FOTO: Robert Cramer

Immer wieder kommt es an der ehemaligen Papierfabrik zu Unfällen, Kriminaldelikten und Brandstiftungen. Im vergangenen Monat wurde ein junges Mädchen dort tot aufgefunden. Ein 16-Jähriger steht unter dringendem Tatverdacht, die 15-Jährige getötet zu haben.

Eigentlich sollte bereits Ende des vergangenen Jahres der Abriss des Alten Gebäudes beginnen. Mittlerweile sollen rund 200 Stahlplatten das Gebäude vor Unbefugten schützen.

In einer früheren Version dieses Artikels wurde angegeben, dass der Jugendliche 17 Jahre alt ist. Das waren Angaben, die die Feuerwehr unserer Redaktion mitteilte.