| 17.03 Uhr

Unfall in Düsseldorf
Auto stößt mit Bus zusammen und fährt in Kiosk – 50.000 Euro Schaden

Autofahrer weicht Bus aus und fährt in Kiosk
Autofahrer weicht Bus aus und fährt in Kiosk FOTO: Gerhard Berger
Düsseldorf. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Kreuzung Hüttenstraße/Scheurenstraße sind drei Personen leicht verletzt worden. Ein Bus und ein Auto stießen zusammen, der Pkw fuhr durchs Schaufenster eines Kiosks an der Ecke.

Die Unfallursache ist noch unklar. Die Feuerwehr vermutet aber, dass der Bus dem Auto in die Seite fuhr, woraufhin der Pkw über die Kreuzung in das Fenster des Kiosks schoss. Der Unfall soll sich um kurz vor 16 Uhr ereignet haben.

Drei Personen kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus: der Busfahrer, der 43-jährige Autofahrer und die 57-jährige Besitzerin des Kiosks. Ein Kunde, der sich zum Unfallzeitpunkt in dem Geschäft aufhielt, konnte es unverletzt verlassen. Die Feuerwehr betreute vor Ort weitere drei Personen, die jedoch ebenfalls unverletzt geblieben waren. Die Kreuzung Hüttenstraße/Scheurenstraße war während der Unfallaufnahme für eine Stunde komplett gesperrt. Es kam zu erheblichen Behinderungen im Feierabendverkehr. Um 16.45 Uhr gab die Polizei die Straße wieder frei. 

Das Kiosk sei massiv beschädigt, aber nicht einsturzgefährdet, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am späten Nachmittag. Den Schaden schätze er auf 50.000 Euro.

Das Geschehen erinnert an einen Vorfall aus dem Dezember 2011. Am ersten Weihnachtsfeiertag hatte damals ein roter BMW bei Rot die Kreuzung überquert. Der Fahrer verlor bei einem Ausweichmanöver die Kontrolle über seinen Pkw und fuhr in das geschlossene Geschäft. Der Fahrer floh anschließend mit drei Begleiterinnen. Der Mann, der damals ohne Führerschein unterwegs war, wurde ein Jahr später zu einer Strafe in Höhe von 1200 Euro verurteilt. An dem Lottogeschäft war ein Schaden in Höhe von 30.000 Euro entstanden.

(hpaw/hsr)