| 15.27 Uhr

Düsseldorf-Kaiserswerth
Brand auf Flachdach von Krankenhaus

Feuerwehr löscht Brand auf Flachdach der Kaiserswerther Diakonie
Feuerwehr löscht Brand auf Flachdach der Kaiserswerther Diakonie FOTO: David Young
Düsseldorf. Mit einem Großaufgebot ist die Feuerwehr am Freitagvormittag zum Diakonie-Krankenhaus in Kaiserswerth ausgerückt. Dort hatte es einen Brand auf einem Flachdach gegeben. In der ersten Notrufmeldung war von einer Verpuffung die Rede. 

Gegen 11 Uhr waren die Einsatzkräfte an die Kreuzbergstraße gerufen worden. Dort wird momentan ein Gebäude der Kaiserswerther Diakonie kernsaniert und es werden Dacharbeiten durchgeführt. Laut Feuerwehr entzündete sich dann das Dämm- und Abdichtmaterial an einem Gasbrenner der Dacharbeiter.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, brannten etwa 20 Quadratmeter Isolier- und Abdichtmaterial auf einem Flachdach eines siebengeschossigen kernsanierten Funktionsbaus. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, vorsorglich wurden wegen der starken Rauchentwicklung allerdings auch die angrenzenden Neubauten kontrolliert. 

Während des Einsatzes sind die Patienten, Besucher und Mitarbeiter sofort evakuiert und in der Krankenhaus-Cafeteria und anderen Kliniken untergebracht worden, wie eine Sprecherin der Diakonie mitteilte. Die Patienten des Bettenhauses sind auf vier Etagen auf die der Brandstelle abgewandte Seite verlegt worden.

Nach etwa andertahlb Stunden konnten die Maßnahmen aufgehoben werden. Verletzte gab es nicht. Der Schaden wird auf 5000 Euro geschätzt. 

"Die Mitarbeiter und Patienten haben sehr gut, umsichtig und verständnisvoll reagiert. Zu keiner Zeit hat akute Gefahr für Personen bestanden und niemand ist verletzt worden", erklärte Klaus Riesenbeck, Sprecher des Vorstands der Kaiserswerther Diakonie.

 

(isf )
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.