| 15.10 Uhr

Einbruch in Düsseldorf
Drei Frauen festgenommen - Ermittlungen bis Pakistan

Düsseldorf. Bis nach Pakistan haben sich in der Nacht zu Dienstag die Ermittlungen nach drei Festnahmen wegen eines Einbruchs in Düsseldorf-Hassels erstreckt. Die betroffene Familie, die derzeit Urlaub macht, wurde am späten Abend per E-Mail erreicht.

Die Einbruchsopfer bestätigten, dass der geklaute Schmuck ihnen gehört. Die drei Frauen im Alter von 23, 28 und 30 Jahren wurden vorläufig festgenommen und sollen am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt werden. Sie haben keinen festen Wohnsitz in Deutschland und sind teilweise schon wegen Einbrüchen in NRW aufgefallen.

Am Montagnachmittag kam den Fahndern an der Altenbrückstraße das Auto der Frauen verdächtig vor. Die Überprüfung des Dortmunder Kennzeichens erhärtete den Verdacht eines "Scheinhalters". Nachdem die Frauen das Auto kurz verlassen hatten und nach einiger Zeit zurückgekehrt waren, kontrollierten die Polizisten sie bei nächster Gelegenheit. Neben Aufbruchswerkzeugen (so genannter Flipper und langer Schraubendreher) entdeckten die Beamten auch einen Beutel mit Schmuck.

Der Schmuck wurde bei den aufwendigen Ermittlungen der Familie aus der Wohnung an der Altenbrückstraße zugeordnet. An der Wohnungstür wurden Einbruchsspuren gesichert, die nun mit dem Werkzeug verglichen werden.

(irz)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.