| 13.14 Uhr

Festnahme in Düsseldorf
Männer hetzen Hund auf Passanten und Polizisten

Düsseldorf-Altstadt: Hund greift Polizisten an
Einen Boxer wie diesen sollen Unbekannte auf Passanten und Polizisten gehetzt haben (Symbolbild). FOTO: Dmitry Kalinovsky/shutterstock
Düsseldorf. Drei Männer sollen in der Nacht auf Dienstag Polizisten in der Düsseldorfer Altstadt angegriffen und einen von ihnen schwer verletzt haben. Sie hatten zuvor ihren Hund auf Passanten und schließlich auf die Beamten gehetzt.

Die Männer waren gegen zwei Uhr früh am Grabbeplatz unterwegs. Der Polizei zufolge ließen sie immer wieder einen Boxer auf Passanten los.

Daraufhin kam eine Streife der Düsseldorfer Diensthundestaffel dazu und kontrollierte die Männer. Zwei der Männer seien direkt gewalttätig geworden, berichtet die Polizei. Sie sollen einen Polizisten mit Schlägen schwer verletzt haben.

Die beiden Angreifer, 20 und 26 Jahre alt, konnten erst mit Hilfe von Verstärkungskräften zurückgehalten werden. Während sie die Beamten weiter beleidigten und anspuckten, gelang es dem dritten Tatverdächtigen, mit dem Hund zu flüchten. Die Polizei konnte ihn an der Neustraße fassen und brachte ihn und die anderen beiden Angreifer auf die Wache.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region: Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Der Hund wurde beschlagnahmt und in ein Tierheim gebracht. Der schwer verletzte Polizist musste stationär in einem Krankenhaus behandelt werden.

(lku)