| 17.47 Uhr

Kind in Düsseldorf angefahren
Angehörige greifen Unfallzeugin an und verletzten sie schwer

Fotos: Zeugin nach Unfall mit Kind in Düsseldorf angegriffen
Fotos: Zeugin nach Unfall mit Kind in Düsseldorf angegriffen FOTO: Gerhard Berger
Düsseldorf. Erschreckende Szenen nach einem vergleichsweise harmlosen Unfall am frühen Samstagnachmittag in Düsseldorf-Flingern: Familienangehörige einer Fünfjährigen, die von einem Auto angefahren worden war, attackierten die 51-jährige Fahrerin des Unfallwagens. Von Stefani Geilhausen

Als eine Zeugin (49) dazwischen ging, wurde sie selbst geschlagen und verletzt. Die Verletzungen sind so schwer, dass die 49-Jährige im Krankenhaus liegt und wohl operiert werden muss. 

Das kleine Mädchen war der Polizei zufolge in der Tempo-30-Zone an der Junkersstraße unvermittelt auf die Fahrbahn gelaufen. Die Autofahrerin habe nicht mehr rechtzeitig bremsen können. Das Kind habe bei dem Unfall Schürfwunden und Prellungen erlitten. Gegen seine Angehörigen aus einer laut Polizei südosteuropäischen Großfamilie wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.  

Wie ein Polizeisprecher unserer Redaktion am Sonntag sagte, sei das ein bislang einmaliger Vorfall in Düsseldorf. So etwas habe es in dieser Art bisher nicht gegeben. 

>>> Opfer bereut Zivilcourage nicht >>>