| 19.39 Uhr

Berliner Allee in Düsseldorf
Auto kollidiert mit Straßenbahn und erfasst Fußgängerin

Schwerer Unfall auf der Berliner Allee in Düsseldorf
Schwerer Unfall auf der Berliner Allee in Düsseldorf FOTO: Berger
Düsseldorf. Am Freitagnachmittag ist an der Berliner Allee in Düsseldorf eine 22 Jahre alte Fußgängerin von einem Auto erfasst worden. Der Wagen war zuvor mit einer Straßenbahn kollidiert und durch den Aufprall über die Straße geschleudert worden. Die Frau wurde schwer verletzt.

Der Unfall passierte um 16.52 Uhr an der Berliner Allee/ Ecke Stresemannstraße. Laut Polizei wollte der Autofahrer, ein 32 Jahre alter Mann aus New York, mit seinem Wagen von der Berliner Allee aus nach links in die Grünstraße einbiegen. Das ist an dieser Stelle nicht erlaubt. Beim Abbiegen übersah der Mann eine von hinten heranfahrende Straßenbahn. 

Das Auto und die Straßenbahn kollidierten. Durch den Aufprall wurde der Wagen quer über die Berliner Allee geschleudert. Dabei erfasste er die Fußgängerin, eine 22-jährige Düsseldorferin. Sie wurde durch die Luft geschleudert und blieb schwer verletzt liegen. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus, Lebensgefahr besteht nicht.

Für die Dauer der Bergungsarbeiten wurde die Berliner Allee in Richtung Kö-Bogen-Tunnel gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet, es kam zu Verkehrsbehinderungen. Um 19.08 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben.

Die Polizei schätzt, dass bei dem Unfall Sachschaden in Höhe von 100.000 bis 150.000 Euro entstanden ist.

(lsa)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.