| 11.50 Uhr

Festnahmen in Düsseldorf
Einbrecher stehlen zehn E-Bikes im Wert von 30.000 Euro

Düsseldorf. Nach dem Einbruch in ein Fahrradgeschäft im Düsseldorfer Stadtteil Garath wurden in der Nacht zu Montag zwei Männer aus dem Baltikum festgenommen. Sie waren mit zwei gestohlenen E-Bikes auf der Flucht.

Es war am Montagmorgen gegen 5 Uhr in der Frühe, als Dirk Meisenbach von einer Streifenwagenbesatzung aus dem Bett geklingelt wurde. "Ich dacht, dass wohl jemand mein Auto angefahren hat." Auf den Gedanken, dass Einbrecher in sein Fahrradgeschäft an der Wolfgang-Döring-Straße eingestiegen sind und dabei wertvolle Beute gemacht haben, sei er nicht gekommen, erzählte er am Montagmittag.

Die Bilanz sieht bitter für den Geschäftsmann aus, der erst im April in die neuen Räumlichkeiten umgezogen ist. Obwohl die Polizei zwei Tatverdächtige festnehmen konnte, die an der Peter-Behrens-Straße zwei bei gestohlene E-Bikes schoben, sind neben dem Inhalt der Kleingeldkasse weitere zehn Elektrofahrräder nicht auffindbar. Jedes von ihnen hat einen Verkaufspreis von rund 2500 Euro.

"Sie haben es zunächst über den Keller versucht; dort sind sie nicht reingekommen. Letztlich haben sie sich dann über die Eingangstür gewaltsam Einlass verschafft. Die wollten unbedingt rein; und sind dann auch reingekommen." Dabei haben die Einbrecher allerdings so viel Lärm gemacht, dass ein Nachbar aus dem Fenster sah und beobachtete, wie drei Männer Räder aus der Eingangstür des Ladenlokals schoben. Zwei von ihnen ertappte die Polizei bei einer umgehend eingeleiteten Nahbereichsfahndung; von ihrem Komplizen und zehn E-Bikes fehlt jede Spur.

Seine Tochter hat Meisenbach am Montag-Vormittag gleich losgeschickt, um die Umgebung nach den gestohlen Fahrrädern, darunter welche der Marken Gazelle, Gudereit und Morrison, abzusuchen. Seine Hoffnung: "Vielleicht hatten es die Einbrecher es ja noch nicht geschafft, sie abzutransportieren."

Wer etwas Auffälliges bemerkt hat, wird gebeten, sich unter 0211/8700 bei der Polizei zu melden.

(ots)