| 13.16 Uhr

Opfer wollte Streit schlichten
Erneut Mann mit Messer in Düsseldorf schwer verletzt

Düsseldorf. Nach dem Messer-Angriff mit zwei Schwerverletzten in der Nacht zu Samstag wurde in der darauffolgenden Nacht ein weiterer Mann mit einem Messer schwer verletzt. Nach ersten Erkenntnissen wollte er einen Streit schlichten. Zwei Personen wurden festgenommen.

Laut einer Sprecherin ereignete sich die Tat um 3.40 Uhr an der Rheinuferpromenade. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei war das 21 Jahre alte Opfer aus Syrien in Begleitung von mehreren Personen am Rathausufer unterwegs, als die Gruppe plötzlich eine Schlägerei beobachtete.

Als der 21-Jährige und seine Begleiter laut Polizei schlichtend eingreifen wollten, seien die Angreifer auf sie losgegangen. Einer der Männer verletzte den 21-Jährigen dabei mit einem Messer schwer. Die Polizei konnte die beiden Tatverdächtigen im Alter von 20 und 22 Jahren in der Nähe festnehmen. Beide sind laut Polizei Deutsche mit Migrationshintergrund. Das Messer stellten sie am Tatort sicher.

Aktuell werden die Tatverdächtigen im Polizeipräsidium vernommen. Der 21-Jährige wurde bei dem Angriff schwer verletzt. Lebensgefahr besteht laut Polizei nicht. Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei unter folgender Telefonnummer entgegen: 0211-870-0.

Bereits in der Nacht zu Samstag wurden zwei Männer bei einer Auseinandersetzung mit einer Gruppe von mehreren Personen mit einem Messer verletzt. In diesem Fall hatten sich die mutmaßlichen Täter und Opfer in der Nacht verabredet.

Hier geht es zu einer aktuellen Zusammenfassung der Ereignisse. 

(skr)