| 10.23 Uhr

Feuer in Düsseldorf
Frau rettet Rollstuhlfahrer aus brennender Wohnung

Zwei Verletzte bei Brand in Düsseldorf
Zwei Verletzte bei Brand in Düsseldorf FOTO: Patrick Schüller
Düsseldorf. Am Donnerstagmorgen hat es in einer Wohnung im Düsseldorfer Stadtteil Gerresheim gebrannt. Die Bewohnerin rettete ihren Mann, der im Rollstuhl sitzt, gemeinsam mit einem Nachbarn vor den Flammen. 

Die Feuerwehr wurde gegen 5.43 Uhr alarmiert. "Zunächst hieß es, es sollten sich noch Personen in der brennenden Wohnung im dritten Obergeschoss befinden", sagte ein Sprecher auf Anfrage. Die Feuerwehr fuhr darauf mit großem Aufgebot zum Einsatzort an der Ikenstraße. 

Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatten sich die Bewohner schon ins zweite Stockwerk retten können. Der Bewohner, der im Rollstuhl sitzt, war von seiner Frau und einem Nachbarn aus der brennenden Wohnung gerettet worden. Er und seine Frau mussten mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die anderen Hausbewohner blieben unverletzt.

"Die Wohnung ist völlig ausgebrannt", sagte der Feuerwehrsprecher weiter. Die Einsatzkräfte konnten aber verhindern, dass sich die Flammen auf den Dachstuhl und andere Wohnungen ausbreiteten. Das sei nicht zuletzt auch deshalb gelungen, weil die Feuerwehr innerhalb von zwei Minuten und damit sehr schnell vor Ort war.

Die Feuerwehr schätzt, dass an der Wohnung ein Schaden in Höhe von etwa 100.000 Euro entstanden ist. Die Brandursache ist noch unklar, die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen.

(lsa)