| 17.37 Uhr

Hermannplatz in Düsseldorf
Vierjährige angeblich mit Luftgewehr beschossen

Düsseldorf: Kind (4) offenbar mit Luftgewehr am Hermannsplatz beschossen
Diese Bilder sollen den mit Luftgewehrprojektilen getroffenen Helm des Mädchens zeigen. FOTO: Facebook
Düsseldorf. Ein Unbekannter soll am späten Samstagnachmittag ein vierjähriges Mädchen beim Spielen auf dem Düsseldorfer Hermannplatz mit Luftgewehrschüssen an seinem Fahrradhelm getroffen haben - so zumindest schildern es die Eltern des Kindes. Die Polizei ermittelt.

Sechs Kugeln sollen am Fahrradhelm des Mädchen abgeprallt sein. "Sie sagt, sie hatte mehrfach das Gefühl von einem Stein am Helm getroffen zu werden", schrieb die Mutter der Vierjährigen in eine Facebook-Gruppe.. Die Tochter sei unverletzt geblieben. 

Die Düsseldorfer Polizei bestätigte, dass eine Anzeige eingegangen sei. Man habe Ermittlungen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung eingeleitet, sagte ein Sprecher auf Anfrage. Geprüft werde auch, ob die Schäden am Helm wirklich von einem Luftgewehr stammen. 

Der Vater des Mädchens veröffentlichte ebenfalls einen Post mit Bildern des Fahrradhelms, an dem deutlich die Spuren der Schüsse zu sehen sind.