| 12.59 Uhr

Mörsenbroicher Ei
Motorradfahrer stirbt auf A52

A52: Rettungseinsatz wegen verunglücktem Motorradfahrer
A52: Rettungseinsatz wegen verunglücktem Motorradfahrer FOTO: Feuerwehr Ratingen
Düsseldorf/Ratingen. Am Mittwochmorgen ist ein Motorradfahrer aus Viersen auf der A52 ums Leben gekommen. Rund um das Mörsenbroicher Ei gab es am Morgen erhebliche Verkehrsbehinderungen, unter anderem weil ein Rettungshubschrauber auf der Autobahn landen musste.

Laut Polizei war der 21-jährige Motorradfahrer am Morgen beim Auffahren auf die Autobahn in Ratingen unmittelbar vom rechten auf den ganz linken von drei Fahrstreifen gewechselt. Dabei stieß er mit dem Wagen einer 33-jährigen Düsseldorferin zusammen und stürzte. Ein dahinter fahrender 74-Jähriger aus Düsseldorf konnte dem jungen Mann nicht mehr ausweichen und überrollte den Kradfahrer. 

Der Viersener wurde schwer verletzt. Er wurde durch Ersthelfer und einen Notarzt behandelt. Ein Rettungshubschrauber wurde angefordert, für dessen Landung die Richtungsfahrbahn Düsseldorf zeitweise gesperrt werden musste. Der Mann starb noch an der Unfallstelle.

Zahlreiche Sperrungen im Umfeld des Unfalls, auch bedingt durch die Landung des Hubschraubers, sorgten für lange Staus im morgendlichen Berufsverkehr. Besonders betroffen war die Richtungsfahrbahn Düsseldorf der A52 mit zeitweise rund 20 Kilometern Stau. Die A52 war zwischen dem Kreuz Düsseldorf-Nord und Tiefenbroich in Fahrtrichtung Essen zeitweise wegen der Bergungsarbeiten voll gesperrt. Mittlerweile ist die Autobahn wieder frei.

(lsa)