| 12.18 Uhr

Düsseldorf-Pempelfort
Randalierer nach Sturz aus fünftem Stock nicht mehr in Lebensgefahr

Düsseldorf. Nach seinem Sturz aus dem fünften Stock ist ein 33-Jähriger, der in Düsseldorf randaliert hatte, nicht mehr in Lebensgefahr. Er sei von der Intensiv- auf eine normale Station einer Klinik verlegt worden, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Nach dem Sturz hatten die Ärzte eine Lebensgefahr bei dem Schwerverletzten zunächst nicht ausgeschlossen.

Nach Polizeiangaben hatte der 33-Jährige in der Nacht zum Sonntag seine Wohnung verwüstet und schwere Gegenstände wie Hantelscheiben laut schreiend auf die Straße geworfen. Mindestens eine Fensterscheibe ging zu Bruch. Als Polizisten bei ihm an die Wohnungstür klopften, war der Mann auf das Dach des Hauses geklettert.

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten als Push-Meldung auf Ihr Smartphone – ganz einfach mit unserer App:
Jetzt herunterladen und abonnieren!

Zeugen beobachteten den Angaben zufolge, wie der Mann plötzlich wegrutschte und abstürzte. Eine Erklärung für das auffällige Verhalten des Mannes hatte die Polizei auch am Montag noch nicht.

(hpaw/lnw)