| 14.56 Uhr

Düsseldorf-Gerresheim
Phantombilder - Wer kennt die falschen Wasserwerker?

Düsseldorf: Polizei fahndet mit Phantombildern nach Wasserwerkern
Der gezeigte Haupttäter war etwa 30 bis 35 Jahre alt und 1,75 Meter groß und kräftig. Die abgebildete Frau "stand Schmiere". FOTO: Polizei
Düsseldorf. Mit Phantombildern fahndet die Düsseldorfer Kriminalpolizei nach zwei angeblichen Wasserwerkern. Die beiden Gesuchten sollen versucht haben, zusammen mit zwei Mittätern eine 83-Jährige in Gerresheim auszurauben.

Am Dienstag, 16. August, gegen 14.25 Uhr wurde die 83-Jährige von zwei Personen (Mann und Frau) unter einem Vorwand in ihre Wohnung an der Hardenbergstraße (Nähe Quadenhofstraße) gedrängt. Dabei ging der männliche Täter mit ihr ins Badezimmer, um sich wegen eines angeblichen Wasserrohrbruchs die sanitären Einrichtungen zeigen zu lassen. Er schloss die Badezimmertür und ließ die Frau nicht hinaus.

Die Rentnerin wehrte sich, obwohl sie mehrfach zurückgestoßen wurde. Schließlich gelang es ihr, das Bad zu verlassen und auf die Straße zu flüchten, wo sie hilfesuchend Zeugen ansprach. Die Zeugen beobachteten, wie die Personen in einen silbernen "Minivan" mit Wiesbadener (WI) Kennzeichen stiegen.

Die Zeugen konnten teilweise die Täter gut beschreiben: Der gezeigte Haupttäter war etwa 30 bis 35 Jahre alt und 1,75 Meter groß und kräftig. Die abgebildete Frau "stand Schmiere" und war ebenfalls 30 bis 35 Jahre alt und 1,70 Meter groß.

Bei der Fahrerin des Van soll es sich um eine etwa 50-Jährige gehandelt haben. Die Frau im Haus war ebenfalls 30 bis 35 Jahre alt.

Hinweise an das Kriminalkommissariat 13 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211 - 870-0.

(irz)