| 12.03 Uhr

Düsseldorf
Polizei stellt Einbrecher nach halsbrecherischer Flucht

Das bedeuten die Gaunerzinken
Das bedeuten die Gaunerzinken FOTO: RPO
Düsseldorf. Wie in einem James-Bond-Film versuchten zwei Einbrecher über Balkone, Regenfallrohre und Zäune zu fliehen, nachdem sie entdeckt worden waren. Jetzt werden die 20 und 27 Jahre alten Männer dem Haftrichter vorgeführt. 

Ein Kosmetik-/Massagestudio an der Grupellostraße hatten sich Mittwoch Nacht zwei Einbrecher aus dem Düsseldorfer Süden ausgesucht. Zeugen bemerkten allerdings, wie die beiden Männer in das Studio durch die aufgehebelte Schaufensterscheibe einstiegen.

Die Täter durchwühlten die Räume in Sekundenschnelle und flüchteten anschließend vom Geschäft in das Treppenhaus bis in die vierte Etage. Dort kletterten sie zunächst auf einen Balkon und dann an einem Regenfallrohr in einen Garten. Anschließend überkletterten sie einen fast zwei Meter hohen Zaun.

Die Polizei hatte inzwischen den Block schon umstellt und konnte die beiden Beschuldigten festnehmen. Die beiden 20- und 27-jährigen Männer werden derzeit mit einem Dolmetscher im Präsidium vernommen und sollen anschließend dem Haftrichter vorgeführt werden.

Art und Umfang der Beute sind derzeit noch unbekannt. Gefunden wurde zunächst nichts. Die Ermittlungen dauern an.

(joh)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.