| 07.05 Uhr

Düsseldorf
Ruderboot mit fünf Insassen auf dem Rhein gekentert

Düsseldorf. Glück im Unglück hatten am Donnerstagabend zwei Frauen und drei Männer in einem Ruderboot auf dem Rhein, die durch die Bugwelle eines großen Schiffes mit dem Boot kenterten.

Die Feuerwehr rückte mit dem Feuerlöschboot und Rettungsbooten, mit Landkräften von der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr, dem städtischen Rettungsdienst mit Notarzt und Unterstützung der DLRG zum Hafen aus. Ein Hubschrauber der Polizei wurde auch mit alarmiert.

Die Havaristen konnten sich aber aus eigener Kraft an Land retten. Die Besatzung vom Feuerlöschboot machte das Ruderboot zunächst fest, damit es nicht weiter abtrieb und die Schifffahrt gefährdete und holte es später ans Ufer.

Die drei Männer blieben ohne Verletzung. Die beiden Frauen waren etwas unterkühlt und wurden von den Feuerwehrleuten zur Feuerlöschbootstation gebracht, wo sie sich aufwärmen konnten - ins Krankenhaus mussten sie aber nicht.

Vereinsmiglieder vom Ruderclub holten die beiden Ruderinnen später wiederab. Nach einer guten Stunde war der Einsatz zu Ende. 

(csr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Ruderboot mit fünf Insassen auf dem Rhein gekentert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.