| 15.04 Uhr

Festnahmen in Düsseldorf und Leverkusen
Verdacht auf Menschen- und Drogenhandel - SEK-Einsatz

Düsseldorf. Die Polizei hat am Mittwoch in Düsseldorf und Leverkusen drei Männer und eine Frau festgenommen. Sie stehen im Verdacht, mit Menschen und Drogen gehandelt zu haben. In Düsseldorf kamen Spezialeinheiten zum Einsatz.

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei Düsseldorf mitteilten, wurden zwei Männer im Alter von 20 und 32 Jahren und eine 27 Jahre alte Frau gegen 6 Uhr am Morgen in zwei Wohnungen in Flingern festgenommen. Dabei wurde das SEK eingesetzt. Außerdem nahmen Beamte in Leverkusen einen 34-Jährigen an seiner Arbeitsstelle fest.

Das Quartett stehe unter Verdacht, mindestens zwei Frauen aus Südosteuropa unter falschen Versprechungen nach Deutschland gelockt und diese seit Oktober 2015 dann gewaltsam zur Prostitution gezwungen zu haben. Zudem wird den Beschuldigten laut Mitteilung vorgeworfen, gemeinschaftlich mit nicht geringen Mengen von Marihuana gehandelt zu haben.

Eines der Opfer sei in die Niederlande geflüchtet und dort zur Polizei gegangen. Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft und Polizei übernahmen daraufhin die Ermittlungen, die zu den Festnahmen führten. Der Amtsrichter werde noch am Mittwoch Haftbefehle für die vier Beschuldigten aussprechen, hieß es.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region. Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

(ots)