| 18.01 Uhr

Düsseldorf-Unterrath
Polizei ermittelt nach Raubüberfall auf 73-Jährige

Düsseldorf. In Düsseldorf ist es am Donnerstag offenbar auf offener Straße zu einem Raubüberfall auf eine 73 Jahre alte Frau gekommen. Die Seniorin wurde schwer verletzt, die Polizei sucht Zeugen.

Die genauen Umstände des mutmaßlichen Überfalls, der um 14.50 Uhr gemeldet wurde, blieben nach Polizeiangaben vom Donnerstagabend allerdings zunächst unklar. Laut Mitteilung der Polizei wurde die  73-jährige Passantin schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Kriminalpolizei hat umgehend die Ermittlungen aufgenommen.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei wurden zur Tatzeit Zeugen im Bereich des Unterrather Bahnhofs an der Hamborner Straße auf die Hilferufe der Frau aufmerksam. Sie fanden die verletzte Seniorin und verständigten die Rettungskräfte und die Polizei. Demnach muss ein unbekannter Täter der 73-Jährigen zuvor mehrere Schläge versetzt haben und dann mit ihrer Handtasche geflüchtet sein. Während seiner Flucht ließ der Unbekannte die Tatbeute jedoch wieder fallen.

Der Mann ist soll Beschreibung der Polizei etwa 35 bis 45 Jahre alt und circa 1,75 bis 1,85 Meter groß. Seine braunen Haare hatte er zu einem Mittelscheitel gekämmt, zudem trug er einen Dreitagebart. Er soll eine südländische Erscheinung haben. Bekleidet war der Räuber mit einer beigefarbenen Jacke und einer grauen Jeans. Er flüchtete über die Unterrather Straße und Kalkumer Straße.

Zeugen hatten den Eindruck, dass er eventuell eine leichte Gehbehinderung oder ähnliche Einschränkung hatte. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief zunächst erfolglos. Hinweise von Zeugen werden erbeten an das Kriminalkommissariat 34 unter Telefon 0211-870-0.

(rl)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.