| 11.35 Uhr

Überfall in Oberbilk
Düsseldorfer mit Messer bedroht - Polizei fahndet nach Tätern

Düsseldorf. Die Düsseldorfer Polizei fahndet nach zwei Männern, die auf dem ehemaligen BUGA-Gelände in Oberbilk einen Düsseldorfer mit einem Messer bedroht und ausgeraubt haben sollen. Die mutmaßlichen Täter flüchteten anschließend mit Fahrrädern.

Laut Mitteilung der Polizei vom Sonntag, ereignete sich der Überfall am Samstag gegen 11.20 Uhr. Demnach saß ein 63-Jähriger auf einer Bank im Südpark, unmittelbar hinter der Shell-Tankstelle an der Kölner Landstraße, als plötzlich zwei junge Männer auf Mountainbikes anhielten und ihn nach Zigaretten fragten.

Noch während er in seine Jackentasche griff, habe einer der beiden plötzlich ein 20 bis 25 Zentimeter langes Messer gezogen und den 63-Jährigen damit bedroht. Die Räuber forderten das Opfer auf, seine Geldbörse auszuhändigen. Mit der Beute, vorwiegend Bargeld und persönliche Dokumente, flohen die Unbekannten auf ihren Rädern in Richtung Uniklinikum.

Sie sind etwa 20 bis 25 Jahre alt, 1,65 bzw. 1,75 Meter groß und vom äußeren Erscheinungsbild her sehr ungepflegt. Der eine trug einen hellbraunen Kapuzenpulli mit weißer Aufschrift. Der Kapuzenpulli des anderen sei dunkelbraun gewesen. Beide hatten Bluejeans an.

Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 35 unter der Rufnummer 0211-8700.

(rl)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.