| 09.17 Uhr

Düsseldorf
Bewohner legt Feuer in Mehrfamilienhaus

Düsseldorf: Schwerer Brand auf der Buscherstraße
Düsseldorf: Schwerer Brand auf der Buscherstraße FOTO: Gerhard Berger
Düsseldorf. Bei einem Zimmerbrand an der Buscherstraße in Düsseltal ist am Montagvormittag ein 28-jähriger Mann schwer verletzt worden. Angaben der Polizei zufolge soll er das Feuer selbst gelegt haben. Der Schaden wird auf 500.000 Euro geschätzt.

Da der Feuerwehr zunächst eine Explosion gemeldet worden war, rückte die mit einem Großaufgebot aus. Beim Eintreffen der Retter schlugen die Flammen bereits bis unters Dach. Mit lautem Knall waren die Scheiben der vom Brand betroffenen Mietwohnung gebarsten. Scherben und Rollläden flogen bis auf die andere Straßenseite. 

Nach ersten Erkenntnissen hatte der 28-Jährige einen Brand im Erdgeschoss eines dreigeschossigen Reihenhauses mit der Absicht gelegt, sich selbst umzubringen, sagte ein Polizeisprecher. Er wurde unter dem Verdacht der schweren Brandstiftung und Körperverletzung festgenommen.

Da die Flammen drohten, auf andere Wohnungen des Mehrfamilienhauses überzugreifen, musste die Feuerwehr schnell handeln. Zwar konnte das verhindert werden, durch die starke Rauchentwicklung wurden aber acht weitere Wohnungen in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden wird auf 500.000 Euro geschätzt.

Noch vor dem Eintreffen der Retter hatten sich die elf Bewohner auf die Straße gerettet, der 28-Jährige wurde von seinen Nachbarn ins Freie gebracht. Der Schwerverletzte wurde dann in eine Klinik gebracht, zwei weitere Bewohner kamen mit leichten Verletzungen davon. 

Während des Einsatzes kam es rund um das Gebiet der Buscherstraße zu Verkehrsbehinderungen. 

Bilder vom Einsatz der Feuerwehr sehen Sie hier. 

(isf/dpa)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.