| 11.39 Uhr

Düsseldorf-Wersten
Duo nach Einbruch in Schrebergarten gestoppt

Düsseldorf. Nach einem Einbruch in die Lauben eines Kleingartenvereins an der Siegburger Straße hat die Polizei zwei Verdächtige festgenommen. Das Duo war zunächst vom Tatort geflüchtet, konnte aber in der Innenstadt gestoppt werden.

Zivilfahnder waren in der Nacht zu Samstag einem verdächtigen Kleinwagen, der mit mehreren Personen besetzt war, bis nach Wersten gefolgt. An der Siegburger Straße hatte das Auto mehrfach angehalten, schließlich stiegen die Insassen aus und liefen zum Gelände des Kleingartenvereins. 

Nur kurze Zeit später meldete ein Zeuge, dass er zwei verdächtige Männer gesehen habe, die sich an zwei Gartenlauben zu schaffen machten. Da sich die Einbrecher offenbar gestört fühlten, flüchteten sie. Auch das Auto entwischte zunächst vom Tatort. Auf seiner Flucht missachtete der Fahrer mehrere rote Ampeln und kollidierte leicht mit einem anderen Pkw. Schließlich endete die Fahrt auf der Grupellostraße. Ein Zivilfahrzeug "klemmte" den das Fluchtfahrzeug ein, um eine Weiterfahrt zu verhindern. Dabei wurde das Auto auf einen Lkw aufgeschoben. So konnte die Polizei einen 32 Jahre alten Mann und seine 20-jährige Komplizin festnehmen. Die Polizei geht davon aus, dass mindestens eine weitere Person an den Einbrüchen beteiligt war.

Dem 32-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, da er nach eigenen Angaben Drogen konsumiert hatte. Einen Führerschein konnte er nicht vorweisen. Der Verdächtige befand sich bis Anfang Dezember des vergangenen Jahres in Untersuchungshaft. Er und die 20-Jährige sind bereits wegen Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten.

 

(isf)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.