| 13.51 Uhr

Radar in Düsseldorf
Einbruchszahlen wieder zurückgegangen

Das sind die Einbruchsradare in Düsseldorf
Das sind die Einbruchsradare in Düsseldorf FOTO: Polizei
Düsseldorf. Es gab wieder mehr vollendete Taten als Einbruchsversuche im Stadtgebiet. Doch mit insgesamt 20 Adressen auf dem Einbruchsradar der Düsseldorfer Polizei sind die Zahlen leicht zurückgegangen. 

Die insgesamt 20 Tatorte erstrecken sich über das gesamte Stadtgebiet. Dabei handelt es sich um 13 vollendet Taten, die sich im Zeitraum vom 13. bis 20. Juni ereignet haben. Bei sieben blieb es nur beim Versuch. In der Vorwoche waren es noch 34 Tatorte. 

In den nördlichen Stadtteilen hat sich laut Radar allerdings nur ein Versuch in Lohausen und ein vollendeter Einbruch in Unterrath ereignet. Auch im Osten der Stadt zeigten sich die Täter eher verhalten. 

Der Einbruchsradar für Düsseldorf wurde im vergangenen März gestartet. Es ist ein Angebot der Polizei für mehr Transparenz. Und zugleich ein Appell an die Düsseldorfer, angesichts der aktuellen Delikt-Lage, mehr für die Sicherheit der eigenen Wohnung zu tun. Mit der Bekanntmachung der Tatorte will die Polizei aber auch mögliche Zeugen aufmerksam machen, die sich im Nachhinein an einen Fall erinnern und Verdächtiges melden.

Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.