| 15.28 Uhr

Sprinter-Werk
Entwarnung bei vermuteter Fliegerbombe

Düsseldorf . Der Gegenstand, der am Mittwoch auf dem Werksgelände von Mercedes entdeckt worden ist, ist keine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Das teilte die Stadt jetzt mit.

Eine Fachfirma hat die für Samstag angekündigten Aushubarbeiten auf dem Gelände bereits am Donnerstag durchgeführt und dabei festgestellt, dass es sich bei dem metallischen Gegenstand um ein altes Aluminiumband handelt. Somit ist am Samstag keine Entschärfnung notwendig, alle bislang getroffenen Vorkehrungen würden zurückgenommen, hieß es von der Stadt.

In vier Metern Tiefe war der Gegenstand am Mittwoch auf dem Werksgelände entdeckt worden. In dem Derendorfer Werk stehen Umbauten an, für deren Vorbereitung routinemäßig nach möglichen Kriegsrelikten gesucht wurde. Dabei war der verdächtige Gegenstand entdeckt worden.

(lai)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fliegerbombe im Sprinter-Werk: Stadt gibt Entwarnung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.