| 10.06 Uhr

Festnahme am Düsseldorfer Hauptbahnhof
Flucht mit Haschisch in der Unterhose

Düsseldorf. Ein 24-jähriger Algerier hat um 15 Uhr am Montagnachmittag am Düsseldorfer Hauptbahnhof Reisende belästigt. Als die Bundespolizei einschritt, flüchtete er. Als die Beamten ihn schließlich im Nordtunnel festnahmen, fanden sie in seiner Unterhose 3 Gramm Haschisch.

Nachdem der 24-Jährige im Nordtunnel des Düsseldorfer Hauptbahnhof von der Bundespolizei gestellt werden konnte, versuchte er sich der Festnahme zu entziehen und stieß mit vollem Körpereinsatz gegen einen Beamten. Dieser fiel zu Boden und verletzte sich das Knie, den Ellenbogen und die Hand. Er blieb aber weiterhin dienstfähig.Der Algerier wehrte sich massiv mit Schlägen und Tritten gegen die Polizisten. Er konnte trotzdem festgenommen und zur Wache gebracht werden.

Weshalb der Mann flüchtete, klärte sich dann bei einer Durchsuchung. Die Beamten fanden in der Unterhose des 24-Jährigen 3 Gramm Haschisch. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, der Körperverletzung und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Er durfte die Dienststelle aber wieder verlassen. 

(aka)