| 15.16 Uhr

Rhein bei Düsseldorf
Güterschiff ist freigezogen

Düsseldorf. Ein Güterschiff ist am Freitagvormittag im Rhein bei Düsseldorf auf Grund gelaufen. Laut Feuerwehr wurde das Schiff nicht beschädigt. Am Nachmittag wurde der Frachter freigezogen. 

Das Schiff, das 1500 Tonnen Mais geladen hat, hatte sich am Vormittag in Höhe der Rheinkniebrücke festgefahren. Um 14.30 Uhr musste die Schifffahrt kurzzeitig eingestellt werden, um den Frachter freizuziehen. Nach etwa einer halben Stunde war das der Fall, das Schiff konnte weiterfahren, wie die Wasserschutzpolizei bestätigte.

Zwar war das Schiff nicht beschädigt, vorsorglich war aber auch die Feuerwehr ausgerückt, um im Notfall einzugreifen. 

Die genaue Ursache für den Vorfall ist unklar. Zwar führt der Rhein derzeit viel Wasser mit sich - der aktuelle Pegel liegt bei 5,35 Meter - das birgt für die Schifffahrt allerdings auch Gefahren. Laut Wasserschutzpolizei sei die Fahrrinne bei höherem Wasserstand schwerer zu erkennen. Zudem werde durch das Hochwasser mehr Gestrüpp freigesetzt, in dem sich die Schiffe festfahren können. 

Erst vor einer Woche war ein Frachter unterhalb der Rheinkniebrücke havariert. Dieser wurde allerdings leicht beschädigt, konnte nach dem Freiziehen dann aber eigenständig in den Neusser Hafen fahren. 

Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.