| 13.38 Uhr

Hauptbahnhof Düsseldorf
Bundespolizei nimmt "Klaukids" fest

Düsseldorf. Die Bundespolizei hat am Düsseldorfer Hauptbahnhof mit Hilfe von Sicherheitsbeamten der Bahn zwei sogenannte "Klaukids" festgenommen. Die beiden wollten einer Reisenden die Geldbörse stehlen.

Am Donnerstagnachmittag nutzen zwei junge Süd-Ost-Europäerinnen (14 und 15 Jahre alt) das Gedränge während des Einstiegs in den Intercity 2011 aus. Die beiden hatten es auf die Geldbörse einer 62-jährigen Reisenden abgesehen und diese bereits in ihren Besitz gebracht.

Die Tat konnte durch mehrerer Mitarbeiter der DB-Sicherheit beobachtet und aufgeklärt werden. Bei der anschließenden Durchsuchung durch eine hinzugezogene Streife der Bundespolizei wurde das Portmonee samt Inhalt sichergestellt.

Die rechtmäßige Besitzerin, die sich bereits auf dem Weg Richtung Stuttgart befand, konnte telefonisch in Kenntnis gesetzt werden.

Die Bundespolizei hat ein Strafverfahren wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls gegen die beiden polizeilich bekannten Tatverdächtigen eingeleitet. Die Jugendlichen konnten nach Abschluss der Maßnahmen die Wache wieder verlassen.

Bei den sogenannten "Klaukids" handelt es sich um Kinder und Jugendliche, die von Hintermännern, meistens aus dem süd-ost-europäischen Raum, auf Beutezug geschickt werden.

(csr)