| 12.25 Uhr

Angriff in Düsseldorfer Hotel
Mann nach versuchtem Mord an Freundin verhaftet

Düsseldorf. Ein 28-jähriger Nordafrikaner soll versucht haben, seine Freundin in einem Hotelzimmer zu erwürgen. Die Polizei hat ihn am Donnerstagabend am Hauptbahnhof festgenommen. Er werde dem Haftrichter vorgeführt.

Die Tat soll sich Sonntagabend ereignet haben. Gegen 21.30 Uhr hätten Zeugen die Polizei alarmiert, weil auf der Linienstraße eine völlig aufgelöste 23-Jährige ihre Hilfe gesucht habe. Wie die Frau der Polizei erzählte, habe sie sich mit ihrem Freund in einem Hotelzimmer in der Nähe gestritten. Er habe sie gewürgt und massiv attackiert. Daraufhin sei sie geflohen.

Den Lebensgefährten der Frau traf die Polizei im Hotelzimmer nicht mehr an. Der Polizei zufolgte sind der 28-Jährige aus Nordafrika und seine Freundin, eine Deutsche, mit Unterbrechnungen schon mehrere Jahre ein Paar.

Die Polizei ging zunächst von einer gefährlichen Körperverletzung aus. Nach einer rechtsmedizinischen Begutachtung erließ das Amtsgericht dann aber Haftbefehl wegen versuchten Mordes. Eine Mordkommission wurde gebildet. Am Donnerstagabend seien dann Hinweise auf den 28-Jährigen eingegangen, der laut Polizei von harten Drogen abhängig ist. Ob er bei der Tat unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand, ist Teil der Ermittlungen. Mit Unterstützung der Bundespolizei wurde er am Hauptbahnhof festgenommen. Er soll am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden.

 

(hpaw)