| 14.47 Uhr

Unfall auf der A44 bei Düsseldorf
Mann stirbt trotz sofortiger Reanimation

Düsseldorf. Die Feuerwehr hat weitere Details zum tödlichen Unfall eines Baustellen-Absicherers am Donnerstagmorgen bekannt gegeben. Demnach starb der Mann, obwohl sich zufällig eine Ärztin und Rettungskräfte vor Ort befanden.

Der 37-jährige Düsseldorfer war von einem Mercedes erfasst worden, als er versuchte, die Fahrbahn zu überqueren. Er arbeitet für eine Baustellen-Absicherungsfirma.

Bis zum Eintreffen des Notarztes und des Rettungswagens wurde das Unfallopfer durch eine Ärztin und zwei Trupps der Feuerwehr Bochum erstversorgt. Die Ärztin befand sich durch Zufall in unmittelbarer Nähe des Unfallortes. Die Feuerwehrmänner waren auf dem Weg zu einem Fahrsicherheitstraining.

Der Mann musste reanimiert werden. Zum Transport wurde ein Hubschrauber angefordert. Als Rettungswagen und Notarzt eintrafen und den Patienten von den Ersthelfern übernahmen, wurde schnell klar, dass ein Transport durch den Hubschrauber nicht möglich ist. Da der Patient durch seine zahlreichen Verletzungen zu kreislaufinstabil war, wurde er im Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Duisburg verbracht. Dort starb er.

(hpaw)