| 11.28 Uhr

Rather Waldstadion in Düsseldorf
Mann wird von Straßenbahn erfasst und stirbt

Düsseldorf. Am späten Freitagabend musste die Polizei zu einem Einsatz an der Straßenbahnhaltestelle "Rather Waldstadion" ausrücken. Ein Mann war von einer Straßenbahn erfasst worden. Er starb im Krankenhaus.

Den Ermittlungen zufolge bemerkte der Fahrer der U72 aus Ratingen kurz vor Erreichen der Haltestelle "Rather Waldstadion" einen Menschen, der im Gleisbereich lag. Er leitete sofort eine Notbremsung ein, konnte aber trotzdem nicht mehr verhindern, dass die Straßenbahn den Mann erfasste. 

"Der Mann wollte vermutlich über die Gleise laufen, als er stolperte und von dem Zug erfasst wurde", sagte ein Polizeisprecher am frühen Samstagmorgen. Zeugen berichteten, dass der Mann zuvor etwa 150 Meter von der Haltestelle die Böschung hinaufgeklettert war.

Fremdverschulden wird ausgeschlossen

Alarmierte Rettungskräfte der Feuerwehr und der Polizei konnten den Schwerstverletzten nur mit schwerem Gerät bergen. Danach brachte ein Rettungswagen den 52-Jährigen in eine Klinik, wo er wenig später seinen Verletzungen erlag. Der Fahrer der Bahn erlitt einen schweren Schock und musste ebenfalls in einem Krankenhaus behandelt werden.

Ein Fremdverschulden schließt die Polizei aktuell aus. Ob der Mann gestürzt ist, ob er alkoholisiert war oder ob er vielleicht doch freiwillig aus dem Leben schied, steht noch nicht fest. Die Polizei sucht Zeugen. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0211-8700 zu melden.

Die Linie U72 konnte am Abend wegen der Bergungsarbeiten nicht nach Ratingen fahren. Die Bahnen wurden ab der Haltestelle "Schlüterstraße/Arbeitsagentur" über die Strecke der Linie 709 zum Staufenplatz umgeleitet. Ersatzbusse waren im Einsatz. Seit Samstagmorgen kann die Linie wieder wie gewohnt verkehren.

(skr/lsa/ujr/lnw)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.