| 16.48 Uhr

Düsseldorf Hauptbahnhof
Mutmaßlicher Rucksackdieb wehrt sich gegen Festnahme

Düsseldorf. Am Sonntagmorgen um 6.15 Uhr hat die Bundespolizei einen 16-jährigen Deutschen festgenommen. Er hatte einen Rucksack im Düsseldorfer Hauptbahnhof gestohlen. Bei der Festnahme wehrte er sich und verletzte einen der Beamten.

Zivilfahnder hatten beobachtet, wie der Jugendliche mehrmals ohne Gepäck die Bahnsteige wechselte. Als er plötzlich aus dem Nordtunnel die Treppen zu Bahnsteig 17/18 mit einem Rucksack auf dem Rücken hinauf kam, versuchten die Beamten den 16-Jährigen anzusprechen. Die Fahnder hatten den Verdacht, dass der Rucksack nicht seiner ist.

Doch der 16-Jährige flüchtete. Die Bundespolizisten konnten ihn fassen. Nur unter erheblichem Widerstand ließ sich der mutmaßliche Rucksackdieb festnehmen. Laut Bundespolizei verletzte er dabei einen Beamten an Knie und Knöchel. Der Jugendliche wurde leicht an Hand und Lippe verletzt.

Auf der Dienststelle wurde bei ihm ein Atemalkoholwert von 0,2 Promille gemessen. Anschließend durfte er die Wache verlassen.

(cake)