| 13.24 Uhr

Düsseldorf
Polizei erwischt Fahrraddieb mit 3.000 Euro teurem Rennrad

Düsseldorf. Zivilpolizisten haben in der Nacht zu Dienstag einen polizeibekannten Kellereinbrecher festgenommen. Der Mann war in ein Mehrfamilienhaus eingebrochen und hatte ein hochwertiges Rennrad gestohlen. Er wird dem Haftrichter vorgeführt.

Kurz nach Mitternacht beobachteten die Polizisten an der Geistenstraße einen Mann, der sich immer wieder für die Hauseingangstüren interessierte, an ihnen rüttelte und sich nervös umschaute. Sie riefen Kollegen zu Hilfe, die den Mann erkannten. Es handelte sich nach Polizeiangaben um einen bekannten Kellereinbrecher und Fahrraddieb.

Die Beamten beobachteten, wie der Mann an verschiedenen Türen mit einem selbstgebauten Werkzeug hantierte, die Häuser betrat und kurz darauf wieder verließ. In einem Haus am Wilseder Weg hielt er sich länger auf. Anschließend sahen die Polizisten, wie er auf einem Rennrad davonfahren wollte.

Daraufhin nahmen sie den 37-Jährigen fest. Sein Fluchtversuch scheiterte. Das rund 3.000 Euro teure Rad stammte aus dem Keller des Mehrfamilienhauses am Wilseder Weg.

Nach Angaben der Polizei ist der Mann drogenkrank und obdachlos. Er stammt aus Osteuropa. Aktuell ist er auf Bewährung auf freiem Fuß. Er hatte ein Jahr wegen Diebstahls bekommen. Nun wird er wegen des Raddiebstahls dem Haftrichter vorgeführt.

(ots)