| 10.46 Uhr

Düsseldorf-Rath
Raubüberfall auf Tankstelle - Angestellter mit Pistole bedroht

Düsseldorf. Maskiert und bewaffnet sind in der Nacht zu Dienstag zwei Männer in die Tankstelle am Nördlichen Zubringer in Düsseldorf-Rath gestürmt. Mit einer Pistole hielten die Männer einen Angestellten in Schach, während sie sich an der Kasse bedienten.

Eine groß angelegte Fahndung blieb bislang ergebnislos. Um 2.30 Uhr, als sich der 33-jährige Angestellte allein in der Tankstelle befand, stürmten zwei junge Männer mit Schals und Kapuzen maskiert in den Verkaufsraum. Sie bedrohten den Mitarbeiter mit einer Pistole, zwangen ihn, sich auf den Boden zu legen und ruhig zu verhalten. Während der eine das Opfer in Schach hielt, bediente sich der andere an der Kasse und erbeutete mehrere Hundert Euro Bargeld.

So schnell wie das Duo gekommen war, waren die Männer wieder verschwunden. Sie flohen zu Fuß in Richtung Scheffelstraße. Beide sind etwa 20 bis 25 Jahre alt, ungefähr 1,80 Meter groß und schlank. Sie trugen graue bzw. anthrazitfarbene Jogginghosen und dunkle Kapuzenpullover. Sie sind hellhäutig und sprachen Deutsch ohne hörbaren Akzent. Der "Sprachführer" trug dunkle Turnschuhe mit einem auffälligen gelben oder hellgrünen "F" auf der Seite. Sein Komplize fiel durch seine sehr hellen Augen auf.

Die Polizei sichert am Dienstag die Bilder der Überwachungskameras und prüft sie auf ihre Verwertbarkeit.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 13 unter der Rufnummer 0211-870-0 entgegen.

(irz)