| 08.55 Uhr

Schwerverletzter in Düsseldorf
Schüsse bei Durchsuchung in Drogenverfahren

Schusswechsel bei Durchsuchung in Mörsenbroich
Schusswechsel bei Durchsuchung in Mörsenbroich FOTO: Gerhard Berger
Düsseldorf. Bei einer Durchsuchung hat es am Mittwochmorgen gegen 6.45 Uhr einen Schusswechsel zwischen der Düsseldorfer Polizei und dem Bewohner einer Wohnung an der Wrangelstraße in Mörsenbroich gegeben. 

Wie die Staatsanwaltschaft Düsseldorf und die Polizei Wuppertal mitteilen, wurde die Wohnung in einem Mehrfamilienhaus am frühen Morgen im Rahmen eines Drogenverfahrens geöffnet und sollte durchsucht werden. Die Beamten sind daraufhin sofort von einem 25-Jährigen beschossen worden, ein Polizist hat zurückgeschossen und traf den Mann. 

Ein Rettungswagen brachte den 25-Jährigen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Er erlitt keine lebensgefährlichen Verletzungen; die eingesetzten Beamten blieben unverletzt.

Eine Ermittlungskommission der Wuppertaler Kriminalpolizei hat ihre Arbeit aufgenommen. 

(irz)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.