| 16.34 Uhr

Düsseldorf
Schwelbrand im Labor des Polizeipräsidiums

Düsseldorf. Wegen einer Rauchentwicklung in einer der oberen Etagen des Polizeipräsidiums am Jürgensplatz war dort am Montagmittag die Feuerwehr in Einsatz. Der Schaden wird auf rund 6000 Euro geschätzt. 

Wegen des Brands mussten Teile des Gebäudes am Montagmittag für etwa eine Stunde geräumt werden. Beim Eintreffen der Retter quoll am Mittag bereits der Rauch aus seinem Fenster im dritten Stock des Gebäudes. Den Brandherd zu finden, war allerdings nicht so einfach. Denn im Labor des Polizeipräsidiums konnte die Feuerwehr zunächst nichts entdecken. Bei der Kontrolle der Abluftfilteranlage im darüberliegenden vierten Stock entdeckte der Löschtrupp einen Schwelbrand in der Filteranlage.

Um an den Technikraum der Lüftungsanlage zu gelangen, mussten die Einsatzkräfte zuvor an vier massiven Holztüren die Schließzylinder ziehen. Mit Großlüftern wurden dann sowohl das dritte als auch das vierte Stockwerk entlüftet. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zur Unfallursache. 

Während des Einsatzes kam es am Fürstenwall zu kleineren Verkehrsbehinderungen. Betroffen waren auch die Rheinbahnlinien 708 und 732. 

 

(sg)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.