| 17.18 Uhr

Silvesterabend
Zahl der sexuellen Übergriffe auf elf gestiegen

Nach Übergriffen an Silvester: Mahnwache in Köln
Nach Übergriffen an Silvester: Mahnwache in Köln FOTO: dpa, obe kno
Düsseldorf/Köln. Nach den sexuellen Übergriffen auf Frauen am Silvesterabend in Köln wird jetzt bekannt: Die Zahl ähnlicher Vorfälle stieg von vier auf elf an.

Die Düsseldorfer Polizei bestätigt, dass es bereits elf Anzeigen von Frauen gegeben hat, die von größeren Gruppen bedrängt worden waren. Damit steigt die Zahl von zunächst vier Fällen auf elf an. Bei den Taten geht es um Taschendiebstahl, Handtaschenraub und sexuelle Belästigung. Auch in der Düsseldorfer Altstadt sollen an Silvester mehrere, teil hochaggressive Männer unterwegs gewesen sein. 

Die CDU forderte daraufhin am Mittwoch ein neues Sicherheitskonzept mit verstärkter Videobeobachtung in der Altstadt und mehr Personal für die Polizei. Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) kündigte bei Facebook an, bei einem Treffen mit Polizeipräsident Norbert Wesseler das Thema ganz oben auf die Tagesordnung setzen zu wollen. 

 

Ich bin immer noch schockiert über die brutalen Verbrechen, die in der Silvesternacht rund um den Kölner Hauptbahnhof...

Posted by Oberbürgermeister Thomas Geisel on  Mittwoch, 6. Januar 2016

In Köln wurden inzwischen mehr als 100 Anzeigen erstattet. Laut Polizei waren zahlreiche Frauen im Getümmel vor dem Kölner Hauptbahnhof von Männern bestohlen und sexuell bedrängt worden. 

 

(sg/isf)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.