| 12.49 Uhr

Überfälle auf Seniorinnen
Staatsanwaltschaft Düsseldorf setzt Belohnung aus

Überfälle auf Seniorinnen: Staatsanwaltschaft Düsseldorf setzt Belohnung aus
Wer kennt diesen Mann? FOTO: Polizei
Düsseldorf. Die Überfälle auf Seniorinnen in Düsseldorf häufen sich weiter, doch die eigens eingerichtete Ermittlungskommission "EK Band" kann noch keinen Durchbruch vermelden. Nun hat die Staatsanwaltschaft Düsseldorf eine Belohnung ausgesetzt. 

Seit Anfang Mai wird vor allem im Düsseldorfer Norden älteren Damen die Halsketten geraubt - die Polizei fahndet nach eigener Aussage "intensivst nach den Verantwortlichen". Die "EK Band" behandele seither jeden dieser Fälle mit besonderer Sorgfalt und betreibe jeweils einen hohen Ermittlungsaufwand. Doch die Täter sind trotz hohem Personaleinsatz in den betroffenen Wohngebieten, sowohl mit offener Präsenz, als auch vielen verdeckten Überwachungsmaßnahmen, noch nicht gefasst.

Auch durch die veröffentlichten Phantombilder erhielten die Ermittler lediglich eine Handvoll Hinweise, die sich nicht als heiße Spur herausstellten. Die Fahnder sind davon überzeugt, dass die Taten von mehreren Männern verübt werden. Wie viele es sind und ob sie untereinander bekannt sind, ist noch unklar.

Nach einer Serie von Raubüberfällen auf Seniorinnen im Düsseldorfer Norden hatte die Polizei ein Phantombild des Räubers veröffentlicht. FOTO: Polizei

Nun setzt die Staatsanwaltschaft Düsseldorf eine Belohnung aus: Für Hinweise aus der Bevölkerung, die zu der Identifizierung und oder der Ergreifung des/der Täter(s) führen, der/die entweder einen oder mehrere Raubüberfall im Stadtgebiet Düsseldorf auf weibliche Geschädigte begangen hat/haben, und diesen Schmuck - insbesondere Halsketten - vom Körper riss, oder übergeordnet agierend, Täter zu diesen Taten anhielt, lobt die Staatsanwaltschaft Düsseldorf eine Belohnung in Höhe von 1500 Euro aus.

Hinweise hierzu erbittet die "EK Band" unter der Rufnummer 0211-8700.

(irz)