| 16.32 Uhr

Düsseldorf
Trennwand drohte einzustürzen

Giebel an Mehrfamilienhaus drohte einzustürzen
Giebel an Mehrfamilienhaus drohte einzustürzen FOTO: Gerhard Berger
Düsseldorf. Ein Wasserschaden in einem Mehrfamilienhaus an der Klever Straße hat am Freitagmittag für einen größeren Feuerwehreinsatz gesorgt. Laut Feuerwehr drohte eine Trennwand einzustürzen. Zwei Wohnungen sind nicht mehr bewohnbar. 

Da zunächst unklar war, wie groß der Schaden war, wurde das Haus am Mittag evakuiert. In einer ersten Meldung an die Feuerwehr hieß es, dass ein Hausgiebel einzustürzen drohte. Schnell stellten die Einsatzkräfte dann fest, dass wegen eines Wasserschadens der Boden aufgeweicht war. Dadurch kippte eine Trennwand zwischen Bad und Küche. Eine an der Trennwand montierte Gastherme ist ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen worden. Auch an der darunterliegenden Wohnung waren Risse in der Decke zu sehen. 

Während des Einsatzes wurden Strom und Wasser von den Stadtwerken abgeschaltet. Gegen 15.39 Uhr konnten auch die letzten Feuerwehrmänner abrücken und der Fall wurde der Bauaufsicht übergeben. Eine Wohnung in der dritten und eine in der vierten Etage sind nach Rücksprache mit der Bauaufsicht nun erst einmal nicht bewohnbar. Die Betroffenen mussten bei Familie und Bekannten unterkommen.

Der Einsatz hatte auch größere Auswirkungen auf den Verkehr.  Zwischenzeitlich war die Klever Straße in beide Richtungen nicht befahrbar. 

 

 

(isf)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Trennwand drohte einzustürzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.