| 21.44 Uhr

Unfall in Düsseldorf
Taxi kollidiert mit Auto - Frau verletzt

Unfall in Düsseldorf: Taxi kollidiert mit Auto - Frau verletzt
Rettungskräfte an der Unfallstelle. FOTO: Gerhard Berger
Düsseldorf. Am Donnerstagabend sind in Düsseldorf ein Auto und ein Taxi zusammengestoßen. Eine Frau wurde dabei in ihrem Wagen eingeklemmt und verletzt. Weil sich zahlreiche Schaulustige an der Unfallstelle einfanden, forderten die Beamten Verstärkung an.

Der Unfall passierte kurz vor 19 Uhr an der Kreuzung zwischen Helmholtzstraße und Hüttenstraße. Eines der Fahrzeuge nahm laut Polizei dem anderen die Vorfahrt, es kam zur Kollision. Dabei wurde eine Frau in ihrem Auto eingeklemmt. Sie wurde leicht verletzt, sagte ein Sprecher der Polizei.

Nach dem Unfall fanden sich laut Polizei viele Schaulustige an der Unfallstelle ein. Die Beamten zogen Kräfte der Einsatzhundertschaft dazu, die dafür sorgten, dass Rettungskräfte und Polizei ungestört arbeiten konnten.

Die Kreuzung zwischen Hüttenstraße und Helmholtzstraße war nach dem Unfall voll gesperrt. Es kam zu starken Verkehrsbehinderungen. Auch die Rheinbahn war betroffen. Die Linien 704, 705 und 707 wurden umgeleitet.

+++ Linien 704, 705 und 707 werden umgeleitet +++ Die Linie 704 fährt zwischen dem Hauptbahnhof und der Haltestelle „Fä...

Posted by Rheinbahn on Donnerstag, 7. Dezember 2017

Etwa zeitgleich kam es auf der Karslruher Straße in Eller zu einem Unfall. Ein Rollerfahrer rutschte aus unklarer Ursache unter ein Auto, sagte ein Sprecher der Polizei. Der Mann wurde schwer verletzt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen, eine Straßensperrung gab es aber nicht.

Wo genau sich der Verkehr derzeit besonders stark staut, sehen Sie in unserer interaktiven Stau-Karte. Einfach näher an die gefragte Strecke heranzoomen und nachgucken.

Legende
  • grün = freie Fahrt
  • orange = hohes Verkehrsaufkommen
  • rot = stockender Verkehr
  • dunkelrot = Stau

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieses Artikels hatte es geheißen, bei dem Unfall an der Hüttenstraße sei eine Frau schwer verletzt worden, Lebensgefahr könne nicht ausgeschlossen werden. Diese Angabe hatte die Polizei gemacht. Wenig später korrigierte sie ihre Angabe: Die Frau wurde glücklicherweise nur leicht verletzt.

(lsa)