| 18.38 Uhr

Düsseldorf
Unfall und Tunnelsperrung führen zu Stau

Düsseldorf: Lange Staus nach Unfall und Tunnelsperrung
Düsseldorf: Lange Staus nach Unfall und Tunnelsperrung FOTO: Berger
Düsseldorf. Am Mittwochnachmittag kam es an der Kaiserstraße in Düsseldorf zu Verkehrsbehinderungen. Grund dafür war eine Kollision eines Autos mit einer Straßenbahn. Nach einem Wassereinbruch musste der Kö-Bogen-Tunnel rund zwei Stunden gesperrt werden. 

Am Nachmittag hatte es in Düsseldorf einen Wolkenbruch gegeben. Das führte unter anderem dazu, dass sich im Kö-Bogen-Tunnel in Richtung stadteinwärts das Wasser sammelte. Laut Feuerwehr stand dort das Wasser etwa 30 Zentimeter. Da offenbar der Abfluss verstopft war, mussten städtische Mitarbeiter diesen reinigen, damit das Wasser wieder abfließen konnte.

Außerdem ereignete sich unweit des Tunnels an der Kaiserstraße ein Unfall. In Höhe der Haltestelle Sternstraße war ein Auto mit einer Straßenbahn kollidiert. Dabei wurden fünf Personen, darunter zwei Insassen des Pkw und drei Fahrgäste, verletzt, die zum Teil auch ins Krankenhaus gebracht werden mussten. In der Rheinbahn hatte sich zum Zeitpunkt des Unfalls auch eine Kindergartengruppe mit 16 Kindern befunden. Die Kinder kamen allerdings unbeschadtet davon. Dieser Unfall und die Sperrung des Kö-Bogen-Tunnels führten zeitweise zu Verkehrsbehinderungen.

Wegen des Starkregens am Nachmittag musste die Feuerwehr vermehr ausrücken, unter anderem auch zum Ministerium für Bau und Verkehr, wo sich Wasser im Keller gesammelt hat. 

(isf)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.