| 12.58 Uhr

Düsseldorf
Zehn Hühner in Unterrath getötet

Düsseldorf. Ein ungewöhnlicher Fall hat in Düsseldorf-Unterrath für Aufregung gesorgt: Beim Hausmeister des TuS Nord hat ein unbekannter Täter für ein Blutbad im Hühnerstall gesorgt. Dabei feierte die Polizei ganz in der Nähe. 

Wie die Polizei auf Nachfrage bestätigt, sind zehn Hühner getötet worden. Neun soll der Täter mitgenommen haben, eins soll noch in dem Stall gelegen haben. Morgens hat der Hausmeister es zusammen mit noch lebenden Tieren entdeckt. In dem Stall auf dem Vereinsgelände an der Eckernstraße in Nähe des Flughafens sei viel Blut gewesen. Das Ganze ist bereits in der Nacht vom 11. auf den 12. März passiert, der Täter sei nicht ermittelbar. Kurioses Detail: Die Polizei hat in der Nacht privat in direkter Nähe im Vereinsheim gefeiert. 

(irz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Zehn Hühner in Unterrath getötet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.