| 14.11 Uhr

Düsseldorf
Zivilfahnder nehmen Automarder fest - Drogen gefunden

Düsseldorf. Auf einer nächtlichen Patrouille durch Oberbilk stach Zivilfahndern ein Verdächtiger ins Auge, der sich ganz offensichtlich für den Inhalt geparkter Autos interessierte. Der Mann konnte unmittelbar nach einer Tat festgenommen werden.

Bei der Dursuchung seines Unterschlupfes fanden die Beamten neben Beute auch Drogen und Utensilien. Er wird heute noch einem Haftrichter vorgeführt.

Um 3.40 Uhr sind die Zivilfahnder der Polizeiinspektion Süd auf der Sonnenstraße unterwegs, als ihnen ein verdächtiger Radfahrer auffiel. Der Mann mit dem schneeweißen Pullover interessierte sich augenscheinlich für die geparkten Fahrzeuge in der Straße und drehte mit seinem Rad mehrere Runden im Viertel. Als die Beamten, denen es nicht möglich war den Verdächtigen ununterbrochen zu observieren, das Klirren von Glas hörten, zogen die Einsatzkräfte die Schlinge zu und entdeckten den Automarder, als er in einem Haus an der Markenstraße verschwand. Hier hatte er Unterschlupf bei einem Bekannten gefunden, dessen Wohnung daraufhin durchsucht wurde. Die Beamten stießen auf die Geldbörse eines Geschädigten, in dessen Audi der 28-jährige Tatverdächtige kurz zuvor eingebrochen war. Außerdem auf eine Konsumeinheit Amphetamin und passende Drogenutensilien. Der polizeibekannte Mann wird noch am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt.

(irz)