| 12.12 Uhr

Flughafen Düsseldorf
Zoll findet Handtaschen aus gefälschten Labels

Flughafen Düsseldorf: Zoll findet Handtaschen aus gefälschten Labels
Taschen wie diese fand der Zoll - zusammengesetzt aus Markenlabels, die teils geschützt waren. FOTO: Hauptzollamt Düsseldorf
Düsseldorf. Normalerweise gehen Markenfälscher simpel vor: billige Handtasche, teures Markenlabel drauf, fertig. Der Zoll hat jetzt Taschen gefunden, die einen Schritt weiter gehen.

Sie bestehen aus zusammengenähten, rechteckigen Labels. Teils sind die Markennamen indischer Marken abgedruckt, die in Deutschland nicht geschützt sind. Das ist aus Sicht des Zolls unbedenklich. Teils handelt es sich aber auch um Fälschungen der Labels bekannter Modemarken. Grund für den Zoll, die Lieferung mit 57 Hand- und Umhängetaschen am Düsseldorfer Flughafen zu stoppen.

209 Schutzrechtsverletzungen zählten die Zöllner. Eine weitere Besonderheit: Jede der Taschen ist ein Unikat, da jeweils andere Kombinationen von Rechteinhabern betroffen sind. Auch die Anzahl der Aufnäher mit geschützten Marken, die sich mit nicht geschützten indischen Marken abwechseln, variiert.

Da für die Marken ein so genannter Antrag auf Grenzbeschlagnahme vorliegt, zog der Zoll die Taschen zunächst aus dem Verkehr und informierte die Rechteinhaber. Diese können nun zivilrechtlich gegen den Einführer vorgehen und Schadenersatz geltend machen.

(hpaw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flughafen Düsseldorf: Zoll findet Handtaschen aus gefälschten Labels


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.