| 10.49 Uhr

Düsseldorf
Zoll stellt mutmaßlich gefälschte Kosmetika sicher

Düsseldorf: Zoll stellt mutmaßlich gefälschte Kosmetika sicher
Mehr als 300 Kosmetika wurden im Gepäck eines Reisenden entdeckt. FOTO: Zoll Düsseldorf
Düsseldorf. Einen 51-jährigen Mann aus Solingen erwartet nicht nur ein Strafverfahren wegen versuchter Steuerhinterziehung. Vermutlich muss er sich auch wegen Fälschung verantworten. Im Koffer des Reisenden fanden die Zöllner am Düsseldorfer Flughafen rund 370 Kosmetikartikel.

Nach einer Reise in die Türkei wollte der Solinger den Ausgang für anmeldefreie Waren mit drei Koffern verlassen. Noch während die Zöllner sein Gepäck röntgten, erklärte der Mann, dass er sich zuvor über die Zollbestimmungen informiert habe. "Angesichts des Inhalts der Gepäckstücke waren seine Informationen wohl nur sehr oberflächlich", erklärt Michael Walk, Pressesprecher des Hauptzollamts Düsseldorf.

Düsseldorf: Diese tierischen Souvenirs zieht der Zoll ein FOTO: dpa, fg lof

Da der Solinger knapp 370 Kosmetikartikel mit sich führte, war schnell klar, dass es sich offensichtlich um eine gewerbliche Sendung handelt. Laut Zoll könnte es sich bei der Ware um Fälschungen handeln, daher wurde der Hersteller der Originalartikel hinzugezogen. Sofern sich der Verdacht bestätigt, muss der Reisende mit zivilrechtlichen Folgen rechnen. 

 

Juni 2015: Schmuggelfund am Düsseldorfer Flughafen FOTO: Zoll
(isf)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.