| 15.37 Uhr

Düsseldorf
Ehestreit: Angeblicher Angreifer war wohl Opfer

Düsseldorf: Männer nach versuchtem Tötungsdelikt festgenommen
Düsseldorf: Männer nach versuchtem Tötungsdelikt festgenommen FOTO: Patrick Schüller
Düsseldorf. Verblüffendes Ermittlungsergebnis der Mordkommission: Nachdem sie in der Nacht zum Dienstag einen 63-Jährigen unter dem Verdacht festgenommen hatte, seine Frau schwer verletzt zu haben, gilt der Mann nun als Opfer.

Die 49-jährige Ehefrau habe sich bei der Vernehmung in Widersprüche verstrickt, teilte die Polizei mit. Die Kripo geht inzwischen davon aus, dass sie gemeinsam mit einem 28-jährigen Bekannten ihren Mann angegriffen hat.

In dem Mehrfamilienhaus an der Merziger Straße hatte sich die 49-Jährige in der Nacht zu ihren Nachbarn geflüchtet, gab an, von ihrem Mann verletzt worden zu sein. Der war bei seiner anschließenden Festnahme zusammengebrochen.

Vor dem Haus hatten Polizisten dann noch den 28-Jährigen festgenommen, der ihnen wegen seiner blutverschmierten Jacke aufgefallen war. Bei ihm war auch ein blutiges Messer entdeckt worden. Seine Beteiligung an der Tat war zunächst nicht klar.

Inzwischen wurde er, wie auch der 63-Jährige, aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Wie die Verletzungen der 49-Jährigen zustande kamen, ist unklar, nicht zuletzt, weil alle Beteiligten schweigen. Die Ermittlungen dauern an.

(sg)