| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Bodyguard von Verona Pooth wegen Mordes angeklagt

Tote Frau in Düsseldorf-Rath gefunden
Tote Frau in Düsseldorf-Rath gefunden FOTO: Patrick Schuller
Düsseldorf. Heimtückischen Mord an seiner Ehefrau (49) wirft die Staatsanwaltschaft einem 39-Jährigen vor, der als Bodyguard zeitweise auch Verona Pooth betreut haben soll. 

Ende August habe er seiner Gattin in der Ehewohnung in Rath Schlafmittel verabreicht, die betäubte Frau mit Kabelbindern erdrosselt, sie in die Badewanne gelegt und mit einem Messer auf sie eingestochen. Das Landgericht bestätigte, dass gegen ihn Mordanklage erhoben wurde. Ob und wann es zum Prozess kommt, prüft das Schwurgericht.

Gewaltverbrechen in Düsseldorf-Rath

Das Motiv für den Tod der Geschäftsfrau ist weiter unklar. Laut den Ermittlungen soll es mehrfach Streit in der Ehe gegeben haben. Die Sicherheitsfirma lief auf den Namen der Frau, sie habe dem 39-jährigen auch Vorhaltungen gemacht, wenn er nicht genug mitgearbeitet habe. Zudem soll es wegen angeblicher Drogen- und Alkoholprobleme des Mannes oft zum Disput gekommen sein.

Streit am Tattag gab es wohl nicht. Die Anklage geht davon aus, dass der 39-Jährige seiner Frau vormittags 15 Milligramm eines Schlafmittels untergemischt hat. Als sie bewusstlos war oder zu stark betäubt, um sich zu wehren, habe er eine Schlinge aus Kabelbindern um ihren Hals gelegt. Kurz nach Entdeckung der Tat war der 39-Jährige verhaftet worden, als er sich per Taxi am Tatort vorbeifahren ließ.

(wuk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Bodyguard von Verona Pooth wegen Mordes angeklagt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.