| 10.10 Uhr

Fotoshooting in Düsseldorf
BodyLove - Diese Frauen lieben ihren Körper

Fotoshooting in Düsseldorf: BodyLove - Diese Frauen lieben ihren Körper
Die Kälte haben die acht Frauen weggelächelt. FOTO: Silvana Denker
Düsseldorf. Schneeregen und Eiseskälte haben acht Frauen nicht davon abgehalten, nur in Unterwäsche am Rheinufer zu posieren. Es sind keine professionellen Modells, sondern "normale" Frauen, die nicht für eine Marke sondern für eine Botschaft werben: Jeder darf sich selbst lieben, wie er ist. 

"BodyLove" nennt Fotografin Silvana Denker ihre Kampagne, die sie nach beispielsweise Siegen, Paris und Wien diese Woche auch nach Düsseldorf gebracht hat. Die Frauen können sich vorab bei ihr bewerben. Denker, die selber ein bekanntes Modell für große Größen, ist wichtig, dass es "keine reine Plus-Size-Kampagne war". Ihre Arbeit richte sich "gegen jegliche Art von Bodyshaming und Mobbing, egal ob groß, klein, dünn, dick, tätowiert oder nicht, mit Behinderung, heller Haut, dunkler Haut".

Silvana Denker hat die Kampagne "BodyLove" ins Leben gerufen. FOTO: CHRISTIAN SPENGLER

Zu acht posieren die Frauen in schwarzer Unterwäsche für Silvana Denker, auf ihren Bäuchen steht jeweils ein Buchstabe des Wortes "BodyLove". Auf ihrer Facebook-Seite bekommt Denker viel positives Feedback, selbst das People Magazine und die amerikanische Cosmopolitan haben schon berichtet. Die Bilder sind bewusst nicht retuschiert. Denn die Kampagne steht laut Denker "für mehr Selbstliebe, Akzeptanz und Respekt. Geschmäcker sind verschieden und das ist auch gut so, nicht jeder muss immer alles schön finden, aber man kann und sollte jedem Menschen mit Respekt begegnen und niemanden wegen Äußerlichkeiten oder weil er nicht in das eigene Geschmacksmuster passt, beleidigen oder mobben". 

Das Shooting am Rheinufer war das bislang kälteste der Reihe. FOTO: Silvana Denker
(irz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fotoshooting in Düsseldorf: BodyLove - Diese Frauen lieben ihren Körper


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.