| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Böhler-Areal gelingt Premiere als Standort der Schauen

Platform-Fashion. Das war die Modenschau in den Böhler-Werken
Platform-Fashion. Das war die Modenschau in den Böhler-Werken FOTO: TONIGHT.de/Joshua Sammer
Düsseldorf. Dass Mode nicht mit rationalen Argumenten an den Mann und noch öfter die Frau gebracht wird, weiß jeder, der mal eine Kundin glücklich mit ihrem fünften schwarzen Mantel aus einem Geschäft hat gehen sehen. Nicht, was gebraucht wird, ist gefragt, sondern was glücklich macht. Von Nicole Lange

Und was zwischen Händler und Endkunde funktioniert, gilt auch schon im Schritt davor, zwischen Designern und Einkäufern: Überzeugt wird mit Emotionen, Überraschung, dem großen Auftritt. So geschehen am Wochenende bei den Modenschauen der "Platform Fashion", die erstmals auf dem Areal Böhler an der Stadtgrenze zu Meerbusch stattfand.

Mit breiteren Laufstegen und höheren Decken waren die Voraussetzungen auf dem Areal Böhler gut - sie wurden genutzt. FOTO: Anne Orthen

Die Veranstalter nutzten den Industriecharme der Alten Federnfabrik, um die Mode des kommenden Sommers bei sieben Schauen in Szene zu setzen. Die Bedingungen - der Laufsteg breiter als früher in den Schwanenhöfen, die Decken höher, der Raum besser ausgeleuchtet - waren gut. Und die Neugier war groß, in den Zuschauerreihen gab's zwischen Branchenexperten und Promi-Sternchen keine Lücken.

Zum Auftakt sahen mehr als 500 Zuschauer die besten Abschlusskollektionen der Akademie Mode & Design, ehe Judith Pollmann und Lena Anders als beste Nachwuchsdesigner geehrt wurden. Auch das Experiment eines für alle Interessierten geöffneten Events ("Fashionyard meets Platform Fashion") gelang. "Es waren alle Plätze besetzt", so Mit-Veranstalter Jonas Klingenstein von der Agentur Kollektiv K.

Düsseldorf: Modenschauen auf dem Areal Böhler FOTO: tonight/Joshua Sammer

Premiere durften die "Düsseldorf Designers" des Verbandes Fashion Net feiern, an dem auch die Stadt beteiligt ist. Dabei waren Ruth Heinen (Rita Lagune Club Couture), Marion Strehlow (Strehlow), Gabriela Holscher-Di Marco (ELA selected) und Ronny Schroeder (Esde Bags). Ihre Kollektionen wurden unter anderem mit dem Elektropop-Duo Bar präsentiert und ernteten Jubel. "Eine tolle Gelegenheit, das kreative Potenzial der Düsseldorfer Designer zu zeigen", sagte der Chef der städtischen Wirtschaftsförderung, Uwe Kerkmann. Randnotiz: Die Unterwäsche-Models von Passionata, die 2014 auf dem Laufsteg lächeln und winken durften, waren diesmal offenbar wieder zu angemessenem Ernst angehalten.

Zum Abschluss einer gelungenen Premiere auf dem Areal Böhler zeigten die Designer Anette Görtz, Barbara Schwarzer und Thomas Rath in großen Einzelschauen Schickes und Ausgefallenes für den Sommer.

Mehr Bilder der Modenschauen finden Sie auch bei TONIGHT.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Böhler-Areal gelingt Premiere als Standort der Schauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.