| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Bombenfund: Krankenhaus muss evakuiert werden

Düsseldorf. Ein Bombenfund in Pempelfort stellt die Stadt vor große Herausforderungen. Die Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg war gestern bei Bauarbeiten entdeckt worden. Da die Bombe noch funktionsfähig ist, muss der Kampfmittelbeseitigungsdienst sie unschädlich machen. Da sich im Umkreis des Fundorts ein Krankenhaus und ein Seniorenheim befinden, ist die Entschärfung für Samstag, 14 Uhr, angesetzt.

Angaben der Stadt zufolge müssen sowohl das St.-Vinzenz-Krankenhaus als auch das Katharina-Laboure-Altenheim für die Entschärfung evakuiert werden. Betroffen sind rund 380 alte und kranke Menschen. Im Sicherheitsradius von 250 Metern leben insgesamt 2400 Menschen, die ihre Wohnung verlassen müssen. Weitere 9500 Menschen leben in der Gefahrenzone B, das heißt im Radius von 500 Metern. Sie sind angewiesen, während der Entschärfung ihre Wohnung nicht zu verlassen sowie Fenster und Türen geschlossen zu halten. Wo eine Betreuungsstelle eingerichtet wird und welche Straßen wann gesperrt werden müssen, steht noch nicht fest. Heute tagt dazu der Krisenstab, so dass ab dem Nachmittag nähere Einzelheiten bekannt gegeben werden können. Betroffene können sich unter Telefon 0211 3889889 per Bandansage erste Informationen einholen.

(isf)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Bombenfund: Krankenhaus muss evakuiert werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.