| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Bonner kämpfen für und um ihren Dechanten Picken

Düsseldorf: Bonner kämpfen für und um ihren Dechanten Picken
Derzeit ist Wolfgang Picken Dechant in Bad Godesberg. Er gilt als charismatisch und ist in seiner Gemeinde auch bei Prominenten sehr beliebt. FOTO: H.-J. bauer
Düsseldorf. Mit markanten Aussagen hat sich der Pfarrgemeinderat aus Bonn-Bad-Godesberg an die Öffentlichkeit gewandt. Dort ist Wolfgang Picken Dechant, der als aussichtsreichster Kandidat für die Nachfolge des Düsseldorfer Stadtdechanten Rolf Steinhäuser gilt.

"Wenn die Düsseldorfer ihn nicht zu schätzen wissen, haben sie ihn auch nicht verdient", sagt Angela Kirsch, Vorstandsmitglied im Pfarrgemeinderat.

Dass einige Düsseldorfer Pfarrer sich gegen Picken positioniert und Erzbischof Woelki am Mittwoch zum Krisengespräch getroffen haben, kommentieren die Bonner ebenfalls spitz. "Ein Krisentreffen müsste in Bad Godesberg stattfinden. In Düsseldorf gibt es dafür keinen Grund", sagt Kirsch. Den Kritikpunkt, Picken sei eine schillernde Persönlichkeit, die sich gerne mit Prominenten umgebe, kann der Pfarrgemeinderat nicht nachvollziehen: "Dechant Picken kann mit Entscheidungsträgern in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft selbstbewusst und kompetent kommunizieren. Er macht kirchliche Standpunkte sichtbar und verständlich. Er ist aber kein ,Priester für Promis'; das hat er durch sein unermüdliches soziales Engagement in Bad Godesberg unter Beweis gestellt", sagt der Pfarrgemeinderats-Vorsitzende Hans-Clemens Köhne.

(hdf)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Bonner kämpfen für und um ihren Dechanten Picken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.