| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Brand an Wagenknecht-Büro

Düsseldorf: Brand an Wagenknecht-Büro
Die Plakate aus Plastik-Verbundmaterial wurde bei dem Brand so heiß, dass Putz von der Mauer sprang. FOTO: Christian Herrendorf
Düsseldorf. Im Hinterhof des "Linken Zentrums" sind Wahlplakate angezündet worden.

Unbekannte haben am Freitagabend in einem Hinterhof an der Corneliusstraße in Friedrichstadt ein Feuer gelegt. Im benachbarten Gebäude sind Büros der Fraktionsvorsitzenden der Linken im Bundestag, Sahra Wagenknecht, der Düsseldorfer Linken und des "Linken Zentrums" untergebracht. Im Hof brannten Wahlplakate aus einem Plastik-Verbundmaterial, das Feuer zerstörte zudem einen Ford Transit der Partei. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Brandermittler der Kriminalpolizei untersuchen den Fall, der Staatsschutz wurde eingeschaltet. Erste Ergebnisse werden für heute erwartet.

Ein Nachbar des Hinterhofs hatte gegen 19.45 Uhr den Brand bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Bis 20.20 Uhr hatten die Retter alles gelöscht und verhindert, dass der Brand auf die Gebäude übergreift oder größere Gefahr von dem Ford Transit ausgeht. Der letzte Mitarbeiter hatte das Büro am Nachmittag verlassen, so dass der Tatzeitraum zwischen 16 und 19.45 Uhr liegt.

Da die Plakate aus einem Plastik-Verbundmaterial bestanden, gehen die Betroffenen davon aus, dass diese nicht durch eine weggeworfene Zigarette oder Ähnliches in Brand geraten sind. "Laut Aussage der Feuerwehr vor Ort reichte ein Feuerzeug nicht aus, den Brand zu entfachen, also kam vermutlich Brandbeschleuniger zum Einsatz", heißt es in einer Mitteilung des Düsseldorfer Kreisverbandes der Linken.

(hdf)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Brand an Wagenknecht-Büro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.